Home 9 Wer wir sind

WER WIR SIND

Wir kommen aus verschiedenen Teilen Lateinamerikas und Europas und außerdam bringen unterschiedliche Perspektiven mit, gleichzeitig freuen uns, ein Teil der deutschen Gesellschaft zu sein. Diese wird durch unsere Perspektiven bereichert, denn wir leben und schätzen unsere Vielfalt. Dementsprechend Glauben wir an eine gleichberechtigte Gesellschaft, in der sich alle Menschen in gleichem Maße einbringen. Unser Hintergrund erinnert uns daran, dass es unsere Verantwortung ist, die Würde aller Menschen zu respektieren und zu der Sicherung der Menschenrechte beizutragen.
Wir leisten Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit in Bezug auf Migration, Flucht und ihre Hintergründe und sorgen dafür, sozialer Ungleichheit entgegenzuwirken. So erheben wir unsere Stimmen in Deutschland, um die Welt besser und gerechter zu gestalten und um Lösungen für soziale, wirtschaftliche und politische Probleme auszuarbeiten.

Mamakiya

Mamakiya, die  Inkagöttin   des  Mondes,  Mutter   der   großen  Transzendenz   der Inkas,   wurde  als Hauptgottheit katalogisiert. Der Grund ihrer Anwesenheit erfüllte auch die Aufgabe, die männliche Kraft der Sonne zu kontrastieren und so eine Symbolik zu verkörpern, die sich eindeutig auf alle Aspekte der Frau bezieht (männlich – weiblich). So kamen Andenfrauen aller Altersgruppen mit großer Leidenschaft zu ihr, um sie um Beistand in den verschiedenen Phasen ihres Lebens zu bitten. Ihr Wesen von Anmut, Sanftheit und Schönheit war im Gleichgewicht mit ihrem Wissen. Coya Raymi oder Quillamama Raymi am 23. September ist der Jahrestag von Mamakiya.

Unser TEAM

 Geschichten die ans Herz gehen

Wie wir angefangen haben

Seit 2013 führen wir in Lateinamerika von uns selbst finanzierte Projekte mit kulturellen und gastronomischen Aktivitäten durch. Da wir nachhaltig und langfristig arbeiten wollen, haben wir beschlossen, einen Verein zu gründen, der uns das ermöglicht und uns darüber hinaus hilft, uns besser zu vernetzen. Wir schaffen Teilhabe und Möglichkeitsräume.

Wo wir jetzt sind

Wir intensivieren unsere Online-Aktivitäten in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen in Peru, Bolivien und Brasilien und in NRW leisten wir Vernetzungsarbeit, um weitere Kooperationspartner*innen zu erreichen.
Dabei wir Mamakiya in der Digitalisierung und Professionalisierung umsetzen.