Wenn wir einen unerwarteten Besuch erhalten, fühlen sich viele von uns unangenehm, weil sie uns ohne Maske oder Make-up in unserer eigenen Realität vorfinden. So fand uns der Coronavirus, praktisch nackt, und zeigte uns die wahre Realität, in der unsere Gesellschaft lebt. Diesem Gast gelingt es, die Welt auf radikale Weise und ohne Strukturen zu lähmen, was das Leben vieler Menschen, vor allem der Unbeschützten, die an Coronavirus oder Hunger sterben, kostet.

Diese Pandemie zeigt unsere wahren Werte, denn als Menschen und Länder gehören viele Gefühle zu unseren wirtschaftlichen und sozialen Prioritäten, aber wie viele können es ausgleichen und verstehen, dass wir nicht nur Arbeiter und Produzenten sind, sondern dass wir auch Menschen sind und als Gesellschaft leben, dass wir nicht nur unsere Hände waschen müssen, um die Epidemie zu bekämpfen, sondern dass wir auch unseren Geist und unsere Handlungsweisen waschen müssen.

Integrationsarbeit in Deutschland - Mamakiya3

Als Menschheit haben wir bereits andere Pandemien erlebt, die uns Erfahrungen und Wirkungsmechanismen zur Bekämpfung dieser Situation hinterlassen haben, leider sind sie in Vergessenheit geraten, bei allen Epidemien gab es keine Solidaritätsarbeit als Menschheit, jedes Land kümmert sich um seine eigenen Interessen, egal was mit dem Rest geschieht, auch wenn der Tod eines Einzelnen der Verlust aller ist.

Gegenwärtig hat die menschliche Zivilisation Zeit zu leben und den Kampf um ihre Humanisierung zu beginnen, jetzt müssen wir Solidarität mit den am meisten Unterdrückten entfesseln, die Wirtschaft mobilisieren, um der Menschheit nützlich zu werden, und nicht nur für einige wenige. Lassen Sie uns eine Pionierphilosophie entwickeln, um gemeinsam aufzustehen, verbunden mit Weisheit und mit Herz, denn viele von uns sind weit entfernt vom menschlichen Bewusstsein. Fangen wir an, uns selbst zu regieren und zu verstehen, dass das Leben ein Wunder ist, das wir respektieren und verteidigen müssen.

News & Updates

Die Bedeutung des Quechua

Die Bedeutung des Quechua

Anlässlich des internationalen Tags der Muttersprache und des 200-jährigen Jubiläums der Gründung Perus organisierten wir am 21. Februar ein internationales Treffen, dessen Ziel es war, den Stellenwert des Quechuas in der peruanischen Gesellschaft zu reflektieren. Das...

Spanien im Fokus

Spanien im Fokus

Matilde (80 Jahre) lebt in einer kleinen Wohnung mitten im Zentrum von Madrid. Sie hat die letzten Monate lang ihre Wohnung nur verlassen, um Einkaufen oder zum Arzt zu gehen. Seit dem 14. März gilt in Spanien eines der strengsten Corona-Lockdowns Europas. Einige...